FIRE Group investiert in Colin Bönighausen

Mit seinem neuen Partner FIRE Group steigt der niedersächsische Rennfahrer Colin Bönighausen schon im Winter 2023/2024 in den Porsche Carrera Cup auf.

• Karriere-Boost durch Immobilien-Investmentgesellschaft FIRE Group
• Engagements im Porsche Carrera Cup Deutschland und Middle East

Colin Bönighausen bekommt mit der FIRE Group einen neuen Partner, der den Aufstieg vom BMW M2-Cup in den Porsche Carrera Cup Deutschland ermöglicht.
Damit geht der 18-jährige Shootingstar aus Hannover in der kommenden Saison im wettbewerbsstärksten Markenpokal der Welt an den Start, der u.a. im Rahmen der DTM fährt. Schon davor wird Bönighausen im erstmals ausgetragenen Porsche Carrera Cup Middle East den Winter 23/24 als bestmögliche Vorbereitung nutzen, und damit im Umfeld der Formel 1 und FIA World Endurance Championship antreten.

Möglich macht diesen sportlichen Aufstieg die FIRE Group, deren Chief Commercial Officer Andreas Baese selbst im Motorsport aktiv ist: „Ich bin früher Kartrennen gefahren und bin heute noch im Hobbyrennsport unterwegs. Darum weiß ich genau, wie schwer es junge Fahrer haben, die richtigen Partner zu finden, um ihrer Karriere den notwendigen Push zu geben.

Colin Bönighausen wird die Marke als Botschafter auf seinem brandneuen Porsche 911 GT3 Cup mit dem ikonischen FIRE-Design repräsentieren. „FIRE glaubt an mich und macht diesen Aufstieg möglich. Diese unglaubliche Chance möchte ich nutzen.“

Ich freue mich auf den neuen Rennwagen und die Duelle mit den anderen Fahrern“, so Colin. „Die erste Saison ist ein Lernjahr, wo ich so viel wie möglich mitnehmen möchte – natürlich auch gute Ergebnisse.“ Im Porsche Carrera Cup Middle East geht Colin im erfahrenen österreichischen Team von Lechner Racing an den Start, bevor er das deutsche Championat mit CarTech Motorsport Bonk bestreiten wird.

Besonders wichtig war der FIRE Group eine längerfristige Zusammenarbeit mit einem konkreten Ziel: „Colin verfolgt einen 3-Jahres-Plan und möchte schließlich in die DTM und nach Le Mans. Wir helfen ihm dabei, seinen Traum zu verwirklichen!“, erklärt Baese, der Bönighausen schon in dieser Saison genau verfolgt hat. „Wir haben großes Vertrauen in Colin. Viele werden noch mit Erstaunen feststellen, wie gut er ist“, so Baese weiter.

Für die FIRE Group ist es ein weiterer Schritt in der schon länger andauernden Nachwuchsförderung im Motorsport. „Wir unterstützen junge Talente mit dem nötigen Biss und einer bodenständigen Familien dahinter. Um im Motorsport erfolgreich zu sein, braucht es den nötigen Ehrgeiz, aber eben auch ein intelligentes Umfeld.“ Baese wird ausgewählte Veranstaltungen dazu nutzen, die bestehende Community von FIRE einzubinden. Colin freut sich darauf, seine Erlebnisse mit der FIRE Community zu teilen: „Ich möchte in diesem Sport an die Spitze kommen und andere an dieser guten Zeit teilhaben lassen.

Das ist die FIRE Group:
Hinter FIRE Racing steht der Hauptsponsor von Colin Jamie Bönighausen – die FIRE Group!
Die FIRE Group ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft mit Sitz in Dubai, die von führenden Experten aus der Immobilien und Finanzbranche gegründet wurde. Sie spezialisiert sich darauf, die Welt der Immobilien mit der modernen Blockchain Technologie zu verbinden und für Anleger aller Art zugänglich zu machen. FIRE steht für „Fixed Income Real Estate” und bietet jedem die Möglichkeit, gewinnbringend in Luxusimmobilien auf der ganzen Welt zu investieren und umfasst eine große Community, welche auf der Rennstrecke mit Colin mitfiebert!
Mehr auf www.fire-token.com

Über Colin Bönighausen:
Colin Jamie Bönighausen („CJB“), geboren 2005 in Hannover (Deutschland), betreibt seit seinem zehnten Lebensjahr Motorsport. Aktuell befindet er sich in einer Ausbildung zum Anlagenmechaniker.
Seine Motorsportkarriere begann der Niedersachse wie viele Rennfahrer im Kartsport. Der Titel im ROK-Cup Germany sowie zahlreiche Siege und Spitzenplatzierungen im ADAC Kart Masters und der Rotax Max Challenge pflastern Colins bisherigen Karriereweg. 2022 wechselte er vom Rennkart ins Rennauto. Auf Anhieb konnte er im GT3-Cup-Porsche Erfolge feiern und die Porsche Sprint Challenge Central Europe sowohl in der Sprint- als auch in der Endurancewertung für sich entscheiden. Ab November tritt der 18-Jährige im Porsche Carrera Cup Middle East an,
bevor er 2024 in den Porsche Carrera Cup Deutschland aufsteigt.

Über VPD Racing:
Seit 2010 ist VPD Racing aus Adnet in Salzburg zuverlässiger Partner von Hobby-Rennfahrern und professionellen Racern. Das erfahrene Team bietet umfangreiche Produkte für den Kart-Rennsport an, führt Servicearbeiten und Reparaturen an Motoren und Chassis in ihrer hervorragend ausgestatteten Kart-Werkstatt durch und übernimmt die Betreuung bei Rennen. Colin Bönighausen ist offizieller Teilhaber des Teams und profitiert damit weiterhin vom Know-how und dem breiten Netzwerk von VPD Racing. Im Gegenzug teilt er seine Erfahrungen mit dem Team und unterstützt so deren Kunden. Mehr auf www.vpdracing.com

Kontaktdaten


Satuday: 10am to 2pm
Am Ortfelde 59 30916 Isernhagen
+ (123) 124-567-8901 + (123) 124-567-8901
grandprix@qodeinteractive.com grandprix@qodeinteractive.com
CJB - OFFICIAL WEBSITE