Bönighausen gewinnt Rok Cup Germany 2019

Colin Jamie Bönighausen hat erwartungsgemäß den Titel beim Rok Cup Germany 2019 in der Klasse der Rok Senioren gewonnen. Im Rahmen der Finalveranstaltung im bayrischen Wackersdorf vom 21. bis 22. September 2019 stellte er abermals seine Klasse unter Beweis und liess sich den verdienten Titel nicht mehr nehmen. Im ProKart Raceland verpasste er den Rekord, alle Rennen in einer Saison zu gewinnen, nur erdenklich knapp, musste demnach erstmals einen Piloten passieren lassen.

Bereits in den freien Trainings unterstrich er mit Bestzeiten seine Ambitionen, ohne Punktverlust den Titel erringen zu wollen. Die Super Pole am Samstagabend sollte dann über die Position in der Startaufstellung beim ersten Finale entscheiden. Alleine auf der Strecke bewies er die notwendige Nervenstärke und zeigte eine fast perfekte Runde, was mit P1 und der Pole Position im ersten Lauf ausgezeichnet wurde.

Wie schon in den acht Rennen zuvor dominierte der junge Hannoveraner hier jederzeit das Geschehen und hatte die Rennsituation jederzeit im Griff, was sein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg unterstreicht. Dieser Erfolg war sein neunter Sieg im neunten Rennen, was ihm vor dem letzten Rennen die Möglichkeit eröffnete, ungeschlagen durch die Saison zu kommen. Ein Triumph, den bislang noch kein Rokker in einer hoch frequentierten Serie erreichen konnte.

Der 14-jährige Hannoveraner startete gewohnt gut in das zweite Finale und konnte sich direkt an der Spitze von seinen Verfolgern absetzen. Mit einem ansehnlichen Vorsprung ging es dann zum Abschluss in die letzen Runden, als er plötzlich immer langsamer wurde.

Ein Reifenschaden machte ihm das Leben schwer und führte dazu, dass er seine Pace nicht mehr aufrecht erhalten konnte. Sein direkter Verfolger konnte immer mehr aufschließen, bis er schließlich zum Ende der vorletzten Runde an Bönighausen dran war und das Manöver erfolgreich setzte.

Colin Jamie Bönighausen zeigte sich nach einer langen und anstrengenden Saison begeistert über den Titelgewinn: „Rok Cup Champion 2019 hört sich auf jeden Fall sehr gut an, mein erster großer Titel. Schade, dass ich den Rekord verpasst habe, alle Rennen in einer Saison zu gewinnen, aber das ist nur halb so schlimm. Jetzt möchte ich auch beim Weltfinale in Lonato was reissen und mich im Finale behaupten.“

Bönighausen vertritt die deutschen Farben nun beim Rok Cup Superfinal im italienischen Lonato vom 08. bis 10. Oktober 2019, vorher stehen noch die Abschlussrennen des ADAC Kart Masters und der Internationalen Deutschen Kart-Meisterschaft auf dem Programm.

René KöhlerBönighausen gewinnt Rok Cup Germany 2019